13.2 C
Mahlsdorf
Sonntag, Juni 13, 2021
- Werbung -

Eine Sau wütete im Hausflur: Jäger muss Mahlsdorfer Wildschwein-Familie erschießen

Du hast bereits abgestimmt!

Im Hausflur ein großes Loch in der Wand, eine kaputte Glastür, Blutspritzer am Boden, ein Kinderwagen völlig zerstört (siehe Fotos). Klingt nach „Tatort“, ist aber das Ergebnis einer wütenden Wildsau in einem Mahlsdorfer Wohnhaus in der Rahnsdorfer Straße.
Diese hatte sich vor einigen Tagen mit ihrer Rotte in dem dortigen Wohngebiet verirrt, womöglich auf der Suche nach Futter. Dabei drang das ausgewachsene Tier, was eher ungewöhnlich ist, in einen Hausflur ein und begann anschließend in Aufregung nach dem Ausgang zu suchen. Dabei knallte das Wildschwein mehrfach gegen die Glastür und gegen einen abgestellten Kinderwagen, verletzte sich dabei schwer am Kopf und wurde immer rasender. Als es die Treppe hinaufrannte und in eine Wohnung eindringen wollte, hatte der mittlerweile herbeigerufene Amtsjäger keine andere Wahl mehr – er musste die Sau im Hausflur erschießen.
„Der Amtsjäger ist sehr erfahren, seit Jahrzehnten im Dienst der Berliner Forsten“, so Derk Ehlert von der zuständigen Senatsverwaltung für Umwelt. „Zu absolut keiner Zeit war bei der Schussabgabe ein Menschenleben in Gefahr. Das besagt auch die Vorschrift“.
Da sich auch die Familie des Wildschweins sich in der Nähe aufhielt und die Gefahr bestand, dass auch diese ins Wohngebiet eindringt sowie aus Gründen der Eindämmung der näher rückenden Schweinepest, musste der Jäger auch diese Tiere am Friedhof in der Rahnsdorfer Straße sowie dem nahen Wald zu Waldesruh erlegen. Darunter war eine weitere Sau und fünf Frischlinge.

AKTUELLE NEWS

Morgen offene Kunst-Werkstätten in Mahlsdorf: Meisterschülerin zeigt ihr Können

Am Sonntag, dem 13. Juni 2021, ist es wieder soweit: Zum sechsten Mal laden die Kunsträume in Marzahn-Hellersdorf ein, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Zwischen 10 und 18 Uhr gilt es wieder, bei freiem Eintritt und unter Beachtung der aktuellen ...

Büros und Wohnungen für psychisch Kranke: Richtfest der Geschäftsstelle des Sozial-Vereins „Mittendrin“

Seit 28 Jahren kümmert sich der Verein „MITTENDRIN leben“ im Bezirk Marzahn-Hellersdorf um Kinder und Jugendliche sowie Menschen mit psychosozialen Problemen. Es gibt betreutes Wohnen für Suchtkranke, eine Beschäftigungstagesstätte für psychisch kranke Er...

Akazienallee: Anwohner sauer über neue Poller

Die Anwohner der Akazienallee zwischen Mirower und Summter Straße haben seit einigen Tagen kleine neue Mini-Bauwerke vor ihren Grundstücken: rot-weiße Poller. Über diese sind die Mahlsdorfer:innen allerdings überhaupt nicht glücklich. „Das gleicht schon e...

Eine kommt noch 2021: Nun sogar zwei öffentliche Toiletten am Bahnhof geplant

Seit Jahren gibt es Forderungen und Ideen zur Errichtung einer öffentlichen Toilette am oder im Bahnhof Mahlsdorf. Passiert ist lange nichts, nun aber gibt es einen Lichtblick. Im Zuge der Verkehrslösung Mahlsdorf ist geplant, im dritten Quartal 2021 nebe...

Zwei Mahlsdorfer Grundschulen nehmen an Berliner Begabten-Programm teil

Am Montag stellte die Senatsverwaltung für Bildung im Technikmuseum ihr neues Begabtenprogramm „BegaKarussell” vor. Entwickelt wurde es vom Institut für pädagogische Psychologie der TU und nimmt die Idee des Instrumentenkarussells auf – bei dem Kinder spi...
X