Autoglaserei B1 - Werbung
Autoglaserei B1 - Werbung

März 2022

07Mär13:0014:00Hissen der Fahne zum Equal Pay DayRathaus Marzahn-Hellersdorf, Alice-Salomon-Platz, 12627 Berlin

Veranstaltungsdetails

mit dem Motto: Equal pay 4.0 – gerechte Bezahlung in der digitalen Arbeitswelt

Am Montag, dem 7. März 2022 um 13:00 Uhr werden die Bezirksstadträtinnen Frau Bienge, Frau Witt und Frau Zivkovic mit weiteren Engagierten aus dem Bezirk vor dem Rathaus Marzahn-Hellersdorf auf dem Alice-Salomon-Platz die Equal-Pay-Day-Fahne hissen.

Am 7. März 2022 ist Equal Pay Day (EPD). Das Datum markiert symbolisch den geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied, der laut Statistischem Bundesamt aktuell in Deutschland 18 Prozent beträgt. Umgerechnet ergeben sich daraus 66 Tage (18 Prozent von 365 Tagen), die Frauen seit Jahresanfang umsonst arbeiten.

Die Digitalisierung wird in den kommenden Jahren alle Bereiche unseres Lebens grundsätzlich verändern – wie wir kommunizieren, uns informieren, konsumieren und vor allem: wie wir arbeiten. Diese Umstrukturierungen des Arbeitsmarktes gilt es jetzt zu nutzen, um equal pay in Deutschland zu erreichen. Doch noch immer gibt es strukturelle Hürden, die Frauen am Arbeitsmarkt benachteiligen und die Lohnlücke ausweiten.

Der EPD ist vom 18. März noch vor 10 Jahren auf dem 7. März vor gerutscht. Das bedeutet, dass auch in Deutschland sich langsam eine Verringerung der Lohnlücke abzeichnet. Dennoch ist der Unterschied zwischen den alten und neuen Bundesländern immer noch sehr groß, zwischen 6% in den neuen zu 20 % in den alten Bundesländern.

Welche negativen Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die Lohnungleichheit haben wird, bleibt abzuwarten. Jede fünfte Mutter hat während des Lockdowns ihre Arbeitszeit reduziert, um die Betreuung der Kinder abzusichern. Im Januar 2022 gaben mehr als 60% der Mütter an, sie übernähmen den Großteil der Betreuung der Kinder – und nicht etwa beide Eltern gemeinsam oder der Vater. Damit sind mehr Mütter in der Hauptverantwortung als vor der Pandemie. So kehrten auch traditionelle, überwunden geglaubte Rollenbilder zurück. Und wer weniger arbeitet, verdient weniger. Quelle: Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI)

Weitere Informationen bei der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragter des BA Marzahn-Hellersdorf per E-Mail [maja.loeffler@ba-mh.berlin.de] oder auf der Website.


[www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/politik-und-verwaltung/beauftragte/frauen-gleichstellung]

Mehr

Zeit

(Montag) 13:00 - 14:00

Ort

Rathaus Marzahn-Hellersdorf

Alice-Salomon-Platz, 12627 Berlin

Datenschutzeinstellungen

X