13.2 C
Mahlsdorf
Sonntag, Juni 13, 2021
- Werbung -

Nach nur zehn Monaten: Türkischer Bäcker in Mahlsdorf muss schließen

Du hast bereits abgestimmt!

Es hätte eine Erfolgsstory werden können: Im Februar übernahm Mustafa Bayram (Foto), gebürtiger Berliner mit türkischen Vorfahren aus dem Märkischen Viertel, die sogar über die Mahlsdorfer Ortsteilgrenzen hinaus bekannte Feinbäckerei in der Hönower Straße. Der 24-jährige war hochmotviert, hatte Ideen, verkaufte Leckereien wie Börek und Pogaca neben Schrippen nach Ost-Rezept („Alles Mahlsdorf” berichtete, siehe Link am Ende des Artikels). Doch jetzt, nach gerade einmal zehn Monaten, ist schon wieder Schluss.

Mustafa Bayram schließt Ende Dezember den Laden nach dem Pfannkuchenverkauf für Silvester zu. Über die Gründe gibt es geteilte Auffassungen. Bayram beklagt die ausbleibende Kundschaft ab dem zweiten Corona-Lockdown im Herbst, Verpächterin Petra Westenweller führt unterschiedliche Auffassungen über die Führung des Geschäfts an. Die Wahrheit dürfte in der Mitte liegen.

Mustafa Bayram blieb mit seinen türkischen Spezialitäten nur zehn Monate in Mahlsdorf.

Fakt ist: Ab dem 1. Januar steht eine Bäckerei, die von Westenwellers Mann René mehr als drei Jahrzehnte erfolgreich geführt wurde und über eine große Stammkundschaft verfügt, zur Vermietung. Petra Westenweller: „Ich verpachte den Laden komplett mit Backstube und Konditorbereich samt Inventar, also mit allen Maschinen, Öfen, Kühltruhen, Kneter und gesamter Ausstattung. Der oder die Neue müsste nur Mehl mitbringen und könnte sofort eröffnen.” Zu dem rund 75 Quadratmeter großen Preis gehört zudem ein Keller, ein Duschbad und der Vorraum mit kleiner Terrasse. Die monatliche Pacht inklusive Geräten, Nebenkosten und Miete beträgt 1717 Euro.

Die Feinbäckerei in der Hönower Straße steht ab dem 1. Januar zur Pacht.

Die Feinbäckerei ist nicht der einzige Gastronomie-Betrieb, der derzeit in Mahlsdorf einen neuen Betreiber sucht. Auch der „Hönower Treff” ist mietbar und der kleine Späti „Kiosk 88” gegenüber dem Bahnhof Mahlsdorf steht für eine Ablöse von 109.000 Euro zum Verkauf.

Hier unser erster Artikel über die Eröffnung der Feinbäckerei: https://alles-mahlsdorf.de/neuer-baeckerei-chef-mustafa-aus-dem-maerkischen-viertel-verkauft-jetzt-ost-schrippen-in-mahlsdorf/

Der „Kiosk 88” gegenüber dem Bahnhof Mahlsdorf steht zum Verkauf.

AKTUELLE NEWS

Morgen offene Kunst-Werkstätten in Mahlsdorf: Meisterschülerin zeigt ihr Können

Am Sonntag, dem 13. Juni 2021, ist es wieder soweit: Zum sechsten Mal laden die Kunsträume in Marzahn-Hellersdorf ein, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Zwischen 10 und 18 Uhr gilt es wieder, bei freiem Eintritt und unter Beachtung der aktuellen ...

Büros und Wohnungen für psychisch Kranke: Richtfest der Geschäftsstelle des Sozial-Vereins „Mittendrin“

Seit 28 Jahren kümmert sich der Verein „MITTENDRIN leben“ im Bezirk Marzahn-Hellersdorf um Kinder und Jugendliche sowie Menschen mit psychosozialen Problemen. Es gibt betreutes Wohnen für Suchtkranke, eine Beschäftigungstagesstätte für psychisch kranke Er...

Akazienallee: Anwohner sauer über neue Poller

Die Anwohner der Akazienallee zwischen Mirower und Summter Straße haben seit einigen Tagen kleine neue Mini-Bauwerke vor ihren Grundstücken: rot-weiße Poller. Über diese sind die Mahlsdorfer:innen allerdings überhaupt nicht glücklich. „Das gleicht schon e...

Eine kommt noch 2021: Nun sogar zwei öffentliche Toiletten am Bahnhof geplant

Seit Jahren gibt es Forderungen und Ideen zur Errichtung einer öffentlichen Toilette am oder im Bahnhof Mahlsdorf. Passiert ist lange nichts, nun aber gibt es einen Lichtblick. Im Zuge der Verkehrslösung Mahlsdorf ist geplant, im dritten Quartal 2021 nebe...

Zwei Mahlsdorfer Grundschulen nehmen an Berliner Begabten-Programm teil

Am Montag stellte die Senatsverwaltung für Bildung im Technikmuseum ihr neues Begabtenprogramm „BegaKarussell” vor. Entwickelt wurde es vom Institut für pädagogische Psychologie der TU und nimmt die Idee des Instrumentenkarussells auf – bei dem Kinder spi...
X