13.2 C
Mahlsdorf
Sonntag, Juni 13, 2021
- Werbung -

TV-Bericht hat Konsequenzen: Senatsverwaltung prüft Mahlsdorfer Schule erneut

Du hast bereits abgestimmt!

Der mit schweren Vorwürfen gegen die Freie Schule am Elsengrund gespickte WDR-Bericht „Wenn Rechtsextremisten freie Schulen unterwandern” vom Mittwochabend schlug hohe Wellen (siehe Link am Ende des Artikel).

Jetzt erfuhr „Alles Mahlsdorf“: Nach dem Film wird die Schule erneut überprüft. „Wir nehmen den Bericht aus dem WDR vom gestrigen Abend allerdings zum Anlass, noch einmal eine weitere Prüfung vorzunehmen“, so Martin Klesmann, Sprecher der Senatsverwaltung für Bildung gegenüber „Alles Mahlsdorf“. Bereits am Vormittag hatte die Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) bei der Fragestunde im Abgeordnetenhaus mit Bezug auf den Bericht gesagt, dass man von Februar bis November mit der Schulaufsicht in der Schule gewesen sei, jedoch „keinen Rechtsextremismus unter Lehrkräften und an unseren Schulen“ dulde. Allerdings, so Scheeres, gab es Auflagen. Denn im Rahmen der Kontrollen wurden bestimmte Mängel festgestellt, etwa bei der zu geringen Beteiligung verschiedener Gremien.

Die nun anstehende Prüfung der Freien Schule am Elsengrund ist bereits die zweite binnen kurzer Zeit. Erstmals hatte die Bildungsverwaltung im vergangenen Jahr von Vorwürfen erfahren. Es wurde laut Klesmann „sofort“ eine umfassende, vertiefte Überprüfung durch die Schulaufsicht für freie Schulen eingeleitet. Dabei wurde der Schulbetrieb vertieft vor Ort hinsichtlich der Einhaltung der Genehmigungsvoraussetzungen geprüft.

Unter anderem wurden folgende Maßnahmen unternommen: Gespräch der Schulaufsicht mit der Geschäftsführerin und Schulleiterin, Aufforderung zu schriftlichen Stellungnahmen mit Hinweis auf die schweren Vorwürfe, unangekündigter Schulbesuch durch die Schulaufsicht mit Hospitationen im planmäßigen Unterricht und Prüfung des eigesetzten Lehrpersonals im März 2020, vertiefte Prüfung durch die Schulaufsicht Hospitationen zur Prüfung von Unterrichtsgenehmigungen und der Unterrichtsqualität in allen Lerngruppen, Prüfung von Unterlagen, Prüfung der persönlichen Eignung des eingesetzten Lehrpersonals anhand angeforderter aktueller erweiterter Führungszeugnisse, Gespräch der Schulaufsicht mit den Gesamtelternvertreterinnen.

Das Fazit war laut Martin Klesmann eindeutig: „In der Überprüfung des Schulbetriebs und des Lehrpersonals zu diesen Vorwürfen konnten keine Anhaltspunkte im Hinblick auf eine Beeinflussung von Schülerinnen und Schülern festgestellt werden.“

Hier unser erster Bericht zum Thema: https://alles-mahlsdorf.de/schwere-vorwuerfe-in-tv-bericht-was-ist-los-an-der-freien-schule-in-mahlsdorf/

AKTUELLE NEWS

Morgen offene Kunst-Werkstätten in Mahlsdorf: Meisterschülerin zeigt ihr Können

Am Sonntag, dem 13. Juni 2021, ist es wieder soweit: Zum sechsten Mal laden die Kunsträume in Marzahn-Hellersdorf ein, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Zwischen 10 und 18 Uhr gilt es wieder, bei freiem Eintritt und unter Beachtung der aktuellen ...

Büros und Wohnungen für psychisch Kranke: Richtfest der Geschäftsstelle des Sozial-Vereins „Mittendrin“

Seit 28 Jahren kümmert sich der Verein „MITTENDRIN leben“ im Bezirk Marzahn-Hellersdorf um Kinder und Jugendliche sowie Menschen mit psychosozialen Problemen. Es gibt betreutes Wohnen für Suchtkranke, eine Beschäftigungstagesstätte für psychisch kranke Er...

Akazienallee: Anwohner sauer über neue Poller

Die Anwohner der Akazienallee zwischen Mirower und Summter Straße haben seit einigen Tagen kleine neue Mini-Bauwerke vor ihren Grundstücken: rot-weiße Poller. Über diese sind die Mahlsdorfer:innen allerdings überhaupt nicht glücklich. „Das gleicht schon e...

Eine kommt noch 2021: Nun sogar zwei öffentliche Toiletten am Bahnhof geplant

Seit Jahren gibt es Forderungen und Ideen zur Errichtung einer öffentlichen Toilette am oder im Bahnhof Mahlsdorf. Passiert ist lange nichts, nun aber gibt es einen Lichtblick. Im Zuge der Verkehrslösung Mahlsdorf ist geplant, im dritten Quartal 2021 nebe...

Zwei Mahlsdorfer Grundschulen nehmen an Berliner Begabten-Programm teil

Am Montag stellte die Senatsverwaltung für Bildung im Technikmuseum ihr neues Begabtenprogramm „BegaKarussell” vor. Entwickelt wurde es vom Institut für pädagogische Psychologie der TU und nimmt die Idee des Instrumentenkarussells auf – bei dem Kinder spi...
X