-0.8 C
Mahlsdorf
Freitag, März 5, 2021
- Werbung -

Neuer Bäckerei-Chef: Mustafa aus dem Märkischen Viertel verkauft jetzt Ost-Schrippen in Mahlsdorf

Du hast bereits abgestimmt!

„Ick nehm‘ zwee Schrippen, bitte. Und Ihnen wünsch‘ ick janz viel Erfolg”. Die ältere Dame lächelt, packt ihr Brötchen ein, und schlendert Richtung Bushaltestelle. Sie kaufe seit Jahrzehnten in dieser Bäckerei in der Hönower Straße 184 ein, erklärt sie dem „Mahlsdorf LIVE”-Reporter, das werde sich natürlich auch mit dem neuen Besitzer nicht ändern. Und schiebt lachend hinterher: „Aber nur, wenn die Ost-Schrippen auch weiter wie Ost-Schrippen schmecken”. Der Neue ist Mustafa Bayram (Foto). Ein 24-jähriger gebürtiger Berliner, aus dem Märkischen Viertel, mit türkischen Vorfahren. Er übernahm vor wenigen Tagen die Bäckerei von Vorbesitzer René Westenweller und versucht nun den alten Standard aufrecht zu erhalten und auch neue Kundschaft zu locken.

„Wir machen natürlich alles selbst. Herr Westenweller hat mir die alten Rezepte überlassen und hilft manchmal in der Backstube. Neben verschiedenen Ciabatta-Broten (Tomate-Kräuter, Peperoni) gibts zukünftig auch türkischer Leckereien wie Börek und Pogaca.” Ab dem 8. März öffnet die Bäckerei auch sonntags von 6.30 Uhr bis 12 Uhr, vier Angestellte beschäftigt Bayram in seinem jungen Team.

Erfahrungen in der Branche hat Mustafa Bayram schon gesammelt, er führt neben dem neuen Mahlsdorfer Geschäft Bäckereien in Mariendorf und der Drakestraße in Lichterfelde. Ein wenig Magengrummeln hatte er vor der Eröffnung in Mahlsdorf schon, zu viele Vorurteile über den Osten insgesamt und Marzahn-Hellersdorf im Speziellen hatte er gehört. Die Angst nahmen ihm sein Kumpel und Ex-Union-Profi Eroll Zejnullahu und der Mann seiner Cousine, der den Frisör La Bella am S-Bahnhof betreibt, beide schwärmten von Mahlsdorf in den höchsten Tönen. „Nichts von den Vorurteilen hat sich bewahrheitet, ich wurde hier total freundlich und ohne jedes Ressentiment aufgenommen. Ich bin sehr sehr glücklich darüber”, so Bayram.

AKTUELLE NEWS

Grüne entwickeln Klimaaktionsplan: Obstbäume in Mahlsdorfer Parks, Leihfahrräder am Hultschiner Damm, Grundstücksankauf am Habermannsee

Im November 2019 verabschiedete der Bundestag das Klimaschutzgesetz. Ziel ist es, dass Deutschland bis zum Jahr 2050 treibhausgasneutral wird. Dazu will die Bundesregierung in den kommenden neun Jahren den Ausstoß von Treibhausgasen verbindlich um 55 Proz...

Dank Glasfaser: Hochgeschwindigkeits-Internet für zahlreiche Mahlsdorfer Firmen

Eine gute Nachricht für Dutzende Mahlsdorfer Firmen rund um die B1. Diese haben ab sofort die Chance, sich kostenlos an das Gigabit-Hochgeschwindigkeitsnetz der Telekom anschließen zu lassen. Wenn sich bis zum 30. Mai mindestens ein Drittel der dort ansäs...

Fast 90 Prozent: Dramatischer Kröten-Rückgang in Mahlsdorf

Wie in vielen Regionen der Erde werden Frösche, Kröten und Molche auch in Berlin immer seltener. Besonders sichtbar diese Entwicklung in Mahlsdorf. „Derzeit stellen wir gerade an mehreren Berliner Laichgewässern Amphibienschutzzäune auf, damit wandernde K...

Trotz BVV-Beschluss: Darum lehnt die BVG die Verlegung einer Mahlsdorfer Buslinie ab

Bereits 2018 berichtete „Mahlsdorf LIVE“ über Gedankenspiele, die Buslinie 395 von der Lemkestraße in die Landsberger Straße zu verlegen. Zwei Jahre später wurde das Ganze dann konkreter. Im vergangenen November wurde auf Antrag der Linksfraktion in der B...

Ab Mittwoch erhältlich: Das Eintracht Mahlsdorf-Bier

Eine tolle Aktion der beiden Mahlsdorfer Edeka Brehm-Filialen. In beiden Supermärkten, in der Straße An der Schule und am Hultschiner Damm, gibt es ab morgen das dem Fußballverein Eintracht Mahlsdorf gewidmete „Eintracht Helle“. Das Bier, welches in der M...
X