13.2 C
Mahlsdorf
Sonntag, Juni 13, 2021
- Werbung -

Antrag: Mahlsdorfer Fußweg ins Nichts soll endlich angebunden werden

Du hast bereits abgestimmt!

Es führt ein Weg, nach nirgendwo.. Gut 500 Meter lang ist der Parkweg von der Pilgramer Straße durch den Mahlsdorfer Theodorpark. Rechts und links hübsche neue Häuschen mit gepflegten Gärten, dazu frisch gemähter Rasen, gestutzte Bäume. Nur: Der Weg führt ins Nichts. Plötzlich ist Schluss, Spaziergänger stehen vor einem hohen grünen Dickicht. Ein Weg ins Nirgendwo. Über diesen Zustand berichtete „Mahlsdorf LIVE“ bereits im Oktober 2018, jetzt soll es eine Änderung geben. Der AfD-Bezirksverordnete Bernd Lau bringt in die nächste Bezirksverordnetenversammlung den Antrag ein, dass die BVV beschließen soll, dass das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf sich mit den Berliner Wasserbetrieben über eine Verlängerung des Fuß- und Radweges vom Theodorpark zum Hultschiner Damm abstimmen und anschließend den Fußweg verlängern soll. Die Begründung: „Den Bewohnern des Siedlungsgebietes am Theodorpark ist es nur über große Umwege möglich, den Hultschiner Damm zu erreichen, da der neu gebaute Fußweg abrupt an einem verwilderten Waldstück endet. Seit einigen Jahren nutzen die Bürger hierfür einen Trampelpfad. Den Anwohnern muss ein regulärer Zugang zur nahegelegenen sozialen Infrastruktur sowie dem ÖPNV-Netz erleichtert werden.“
Warum der Fußweg endet, erklärte der damals zuständige Stadtrat Johannes Martin (CDU) vor zwei Jahren mit Plänen der Berliner Wasserbetriebe der Errichtung eines großen Regenrückhaltebeckens in diesem Bereich. Der Weg wäre damit beim Bau des Beckens im Weg und müsste wieder zerstört werden. Außerdem würde der Fußweg auf den letzten 20 Metern die im Rahmen der „Verkehrslösung Mahlsdorf“ geplante Trasse für die Verbreiterung des Hultschiner Damms überschneiden. Wann diese allerdings realisiert wird, ist bislang noch unklar.

AKTUELLE NEWS

Morgen offene Kunst-Werkstätten in Mahlsdorf: Meisterschülerin zeigt ihr Können

Am Sonntag, dem 13. Juni 2021, ist es wieder soweit: Zum sechsten Mal laden die Kunsträume in Marzahn-Hellersdorf ein, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Zwischen 10 und 18 Uhr gilt es wieder, bei freiem Eintritt und unter Beachtung der aktuellen ...

Büros und Wohnungen für psychisch Kranke: Richtfest der Geschäftsstelle des Sozial-Vereins „Mittendrin“

Seit 28 Jahren kümmert sich der Verein „MITTENDRIN leben“ im Bezirk Marzahn-Hellersdorf um Kinder und Jugendliche sowie Menschen mit psychosozialen Problemen. Es gibt betreutes Wohnen für Suchtkranke, eine Beschäftigungstagesstätte für psychisch kranke Er...

Akazienallee: Anwohner sauer über neue Poller

Die Anwohner der Akazienallee zwischen Mirower und Summter Straße haben seit einigen Tagen kleine neue Mini-Bauwerke vor ihren Grundstücken: rot-weiße Poller. Über diese sind die Mahlsdorfer:innen allerdings überhaupt nicht glücklich. „Das gleicht schon e...

Eine kommt noch 2021: Nun sogar zwei öffentliche Toiletten am Bahnhof geplant

Seit Jahren gibt es Forderungen und Ideen zur Errichtung einer öffentlichen Toilette am oder im Bahnhof Mahlsdorf. Passiert ist lange nichts, nun aber gibt es einen Lichtblick. Im Zuge der Verkehrslösung Mahlsdorf ist geplant, im dritten Quartal 2021 nebe...

Zwei Mahlsdorfer Grundschulen nehmen an Berliner Begabten-Programm teil

Am Montag stellte die Senatsverwaltung für Bildung im Technikmuseum ihr neues Begabtenprogramm „BegaKarussell” vor. Entwickelt wurde es vom Institut für pädagogische Psychologie der TU und nimmt die Idee des Instrumentenkarussells auf – bei dem Kinder spi...
X