Auf dem Ullrichplatz: Mahlsdorf soll Sandmann-Skulptur bekommen

Im November 2019 feierte das Sandmännchen seinen 60. Geburtstag. Die Geschichte der Kult-Fernsehfigur aus der DDR ist eng mit Mahlsdorf verbunden. Jahrzehntelang wurde die TV-Sendung in unserem Ortsteil aufgezeichnet, von 1963 bis 1993 im extra dafür eingerichteten Produktionsstudio im „Kino Lichtburg“ am Hultschiner Damm. Jetzt soll das Sandmännchen mit einer Statue in Mahlsdorf gewürdigt werden.

 

„Das Bezirksamt wird ersucht, auf dem Ullrichplatz im Bereich hinter dem Bolzplatz, auf der erhöhten Freifläche, einen Standort zur Aufstellung einer 1,50 Meter großen Skulptur des Sandmanns zu ermöglichen“. So heißt es in einem Antrag der CDU an die Bezirksverordnetenversammlung. Der Künstler Claus Lindner aus dem brandenburgischen Prenzlau hat bereits ein Modell der Bronzeskulptur für eine private Bürgerinitiative erstellt. Eine Kostenaufstellung, welche die Skulptur, deren Herstellung, das Material und einen stufenförmigen Sockel beinhaltet, kommt laut den Antragstellern auf eine Summe von rund 35.000 Euro.

 

Der Sandmann ist einer der populärsten Figuren des DDR-Fernsehens. Bis heute begleitet der kleine Kerl mit Zipfelmütze und Bart viele Kinder in den Schlaf. An der ehemaligen Produktionsstätte der Kurzfilem steht an dieser Stelle an der Kreuzung mit der Paul-Wegener-Straße ein Aldi-Supermarkt. Und auch der mittlerweile verstorbene Erfinder des Sandmännchens, Gerhard Behrendt , lebte jahrzehntelang in Mahlsdorf. Er wurde für seine Arbeit mit seinen KollegInnen des Trickfilmstudios Mahlsdorf mit dem Nationalpreis der DDR, am 9. Februar 2005 erhielt Behrendt das Bundesverdienstkreuz am Bande.

 

Bereits 2019 wurde in der Bezirksverordnetenversammlung auf Antrag der Fraktion Die Linke beschlossen, Behrendt zu ehren (unsere Facebook-Seite „Mahlsdorf LIVE“ berichtete). Nun könnte mit einer Sandmann-Statue auf dem Ullrichplatz daraus Wirklichkeit werden.

Sie waren die Schöpfer des Sandmännchens und seiner Sendung: Gerhard Behrendt (Mitte), der Regisseur, Autor, Puppenbildner und Sandmännchen-Vater, Wolfgang Richter (links), der Komponist des Sandmännchen-Liedes und der Trickszenenbildner Harald Serowski. Foto: rbb
So liebten und lieben ihn seine Fans. Noch täglich läuft der Sandmann kurz vor 18 Uhr im rbb-Fernsehen. Foto: rbb

Datenschutzeinstellungen

X