Autoglaserei B1 - Werbung
Autoglaserei B1 - Werbung

„Ausblendung von Fakten“, „Stimmung gegen Mitarbeiter“: Bezirksbürgermeisterin sieht Mahlsdorfer Eltern-Demo kritisch

Morgen ab 14.30 Uhr demonstrieren Mahlsdorfer und Kaulsdorfer Eltern mit einer großen Fahrrad-Sternfahrt für mehr Schulplätze („Mahlsdorf LIVE“ berichtete mehrfach, siehe Links unten). Dazu meldet sich nun die Bezirksbürgermeisterin zu Wort. In einer Pressemitteilung erklärt Dagmar Pohle die Ungeduld der Eltern angesichts der Versäumnisse der letzten Jahre und Demonstrationen für eine Verbesserung der Schulplatzsituation gut nachvollziehen zu können – findet dann aber deutliche Worte: „Auch wenn der akute Platzmangel in mehreren Schulen des Bezirks verständlicherweise auch zu emotionalen Diskussionen führen kann, bitte ich darum, fair und respektvoll miteinander umzugehen. Mit Sorge sehe ich, wie unter Ausblendung von Fakten Stimmung gegen Bezirksamtsmitglieder und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung gemacht wird. Wir sind nicht unfehlbar, aber gegenseitiger Respekt ist unabdingbar“, so die DIE LINKE.-Politikerin. Die Demonstration sollte laut Pohle nicht zur Herabwürdigung von Bezirksamtsmitgliedern genutzt werden. „Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf war und ist immer gesprächsbereit, wenn diese Bereitschaft zum echten Dialog auf allen Seiten besteht.“

Vor allem der letzte Satz bringt jedoch die Gesamtelternsprecherin der Kiekemal Grundschule, die die Demonstration organisiert hat, auf die Palme. Jana Löschke macht gegenüber „Mahlsdorf LIVE“ klar, dass diejenigen, die aktiv den Dialog gesucht haben, die Eltern gewesen wären. „Nur auf unsere Initiative hin musste regelmäßig berichtet werden. Nur unser konstantes Nachhaken hat überhaupt Bewegung in den Schlamassel gebracht. Wir waren immer sehr sachlich, korrekt und freundlich“, so Löschke. Einmal in Fahrt wird sie aufgrund der von ihr so bezeichneten Misere in der Schul- und Baupolitik noch deutlicher: „Ich lass mir ja gerne eine charmante Penetranz vorwerfen, aber keine Unsachlichkeit und schon gar nicht den Aufruf zur Hetze, wie Frau Witt es im Schulaussschuss berichtet hat.“ Laut Löschke wollen die Eltern bei der nachmittäglichen Demonstration keine Personen persönlich angreifen, sondern die grundlegende Politik und Funktionsweise des Bezirks in Frage stellen. Sie sagt: „Ob man wirklich eine symbolische Zeugnisübergabe als Unsachlichkeit bezeichnen möchte – bitte gern!“

Zu dieser wurden die führenden Köpfe des Bezirksamtes eingeladen. Die für Verkehr zuständige Stadträtin Nadja Zivkovic (CDU Hellersdorf) hat ihr Kommen zugesagt, Schulstadtrat Gordon Lemm (SPD) hat sich über eine Teilnahme noch nicht öffentlich geäußert. Die für Bauen zuständige Juliane Witt (sie ist nach eigener Aussage aufgrund des Demo-Aufrufs gekränkt, „Mahlsdorf LIVE“ berichtete) sowie Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle (wegen einer lange geplanten Klausur) sagten ab. Sie verweist stattdessen in der Pressemitteilung auf die bisherigen Schul-Erfolge in Mahlsdorf. Unter anderem benennt sie die neue ISS in der Straße „An der Schule“, die geplanten Container auf dem Lehnitzplatz im Frühjahr 2021 sowie die geplante Gemeinschaftsschule in der Landsberger Straße.

Hier unsere älteren Artikel zum Thema:

Eltern-Demo, Warten auf die Heuschrecken-Brutperiode und eine gekränkte Stadträtin: https://www.facebook.com/103892096701735/posts/933256853765251/?d=n

Jetzt knallts zwischen Eltern und Stadträtin: https://www.facebook.com/103892096701735/posts/923364761421127/?d=n

Mahlsdorfer Kinder müssen geshuttelt werden: https://www.facebook.com/103892096701735/posts/900307397060197/?d=n

Holzbauschule soll an Landsberger Straße entstehen: https://www.facebook.com/103892096701735/posts/888689351555335/?d=n

Mahlsdorf LIVE - „Ausblendung von Fakten“, „Stimmung gegen Mitarbeiter“: Bezirksbürgermeisterin sieht Mahlsdorfer Eltern-Demo kritisch

Aktuelles

Datenschutzeinstellungen

X