Babyschlaf und Babytränen: Tipps für Eltern von der Expertin

Warum weint mein Baby und wie kann ich es trösten? Antworten auf diese Fragen erhalten Eltern am Samstag, dem 30. Juli, im Familienzentrum Mahlsdorf (Hönower Straße 67). In einem zweistündigen Seminar bringt die Pränatal- und Geburtstherapeutin Leonore Schicktanz Müttern und Vätern die Gefühlswelt der Neugeborenen näher und hilft ihnen, die Bedürfnisse und Ausdrucksweisen von Babys besser zu verstehen.

 

Alle Babys weinen. Das ist völlig normal. Anfangs fällt es noch ziemlich schwer, die Bedürfnisse eines Neugeborenen auf Anhieb zu erkennen. Ist es müde? Hat es Hunger, Schmerzen oder eine volle Windel? Braucht es Aufmerksamkeit oder Ruhe? Doch mit der Zeit entwickeln Eltern ein immer besseres Gespür für die Signale ihres Kindes. Unterstützung dabei erhalten sie im Familienzentrum Mahlsdorf von einer Expertin auf diesem Gebiet.

 

„Wenn Babys viel und untröstlich weinen, wenig schlafen und unruhig sind, kann es auch sein, dass sie ihre ersten Lebenserfahrungen aus der Schwangerschaft und der Geburt verarbeiten“, sagt Leonore Schicktanz. Die Diplom-Sozialpädagogin weiß: Genau wie bei Erwachsenen lösen Stress, Angst und Schmerzen in Säuglingen heftige Gefühle aus. Sie brauchen dann Eltern, die ihnen zuhören und sie trösten, damit sie sich verstanden fühlen und mit Erleichterung reagieren können.
Ziel des Seminars ist es, Müttern und Vätern Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie ihr Kind trostreich begleiten können und selbst in ihrer Kraft bleiben.

Die Babys können mitgebracht werden.

 

Alle Infos im Überblick

Wann? Sa, 30. Juli, 10-12 Uhr

Wo? Familienzentrum Mahlsdorf, Hönower Str. 67, 2. OG

Beitrag: 5 €

Anmeldung: T. 0176 51 06 50 15

Datenschutzeinstellungen

X