Die gute Tat! Paar repariert zerstörtes Bücherschränkchen an Mahlsdorfer Seeufer

Es sind die kleinen Dinge, die das miteinander leben ausmachen. Ein Lächeln, ein gutes Gespräch, eine Umarmung – oder auf eigene Kosten etwas für die Öffentlichkeit reparieren. So geschehen jetzt in Mahlsdorf.

 

Am 1. Januar entdeckten Dagmar und Bruno bei einem ihrer fast täglichen Spaziergänge rund um die Kaulsdorfer Seen das zerstörte Bücherhäuschen. Dies befindet sich seit Jahren am FFK-Strand am Mahlsdorfer Ufer des Habermannsees, Interessierte können an diesem liebevoll gestalteten Kasten Bücher ausleihen. Ende des vergangenen Jahres, vermutlich in der Silvesternacht, wurde es zerstört. Bruno, von Beruf gelernter Tischler, begann 2022 daraufhin mit seiner Lebensgefährtin Dagmar mit einer guten Tat. Die beiden demontierten den Kasten und zerlegten ihn in seine Einzelteile. „Wir kamen mit der Laufgruppe ‚Kaulsdorfer Lerchen‘ ins Gespräch und sammelten Ideen für die Wiederaufbereitung, da die Farben schon reichlich abgeblättert und das Holz morsch und undicht war“, so Dagmar gegenüber „Alles Mahlsdorf“. Sie war es auch, die Andy Wöhlbier von der Tischlerei TraBant in Marzahn fand, welcher das Material für die Reparatur des Bücherschränkchens sponserte.

 

Mit einer kleinen Spende der Laufgruppe kaufte das Paar zudem Hartwachsöl und Farbe, so dass das Kleinod am See stabil und wetterfest gebaut und gestrichen werden konnte. Seit dem vergangenen Wochenende strahlt das Bücherschränkchen am FKK-Strand des Habermannsees nun wieder, an der Innenseite der Kastentür mit einer kleinen Danksagung an alle Beteiligten. Es sind eben die kleinen Dinge…

Datenschutzeinstellungen

X