Autoglaserei B1 - Werbung
Autoglaserei B1 - Werbung

Mahlsdorfer spenden gut 100 Weihnachtspäckchen für arme Kinder in Osteuropa

Ja, 2020 war und ist ein schwieriges und turbulentes Jahr, und nun rauscht auch noch Weihnachten mit großen Schritten auf uns zu. Trotz der Einschränkungen in vielen Lebensbereichen spielen neben Wunschzetteln, Lichterketten, dem Baum, Sternen, Besinnlichkeit, Plätzchen und Adventskalendern auch – logisch – Geschenke eine große Rolle. Gerade für Kinder. Für viele ist die Vorweihnachtszeit die schönste Zeit im ganzen Jahr. Erst recht nach diesem. Nur: Vor allem in Osteuropa geht es zahlreichen Kindern eben nicht so gut wie den allermeisten ihrer Mahlsdorfer Altersgenossen, viele leben gerade auf dem Land unter ärmlichsten Verhältnissen ohne Strom, fließendes Wasser oder Heizung.

Deshalb startete die evangelische Gemeinde Mahlsdorf wie auch schon in den vergangenen Jahren einen Päckchen-Aufruf im Rahmen der weltweiten Spendenaktion „Weihnachten im Schukarton“. Das passende Motto in diesem Jahr: „Jetzt erst recht“.

Gemeindeleiter Klaus Katsch mit einer kleinen Helferin. Foto: Mike Impe

Zusammen kamen knapp 100 prall gefüllte und bunt geschmückte Schukartons. Mahlsdorfer Familien unter Anleitung des Gemeindeleiters Klaus Katsch packten kleine Kartons mit Süßigkeiten, Spielzeugen oder Plüschtieren, schmückten diese wie „richtige“ Geschenke. Außerdem wurden in den Gottesdiensten in den drei Mahlsdorfer Kirchen mehrere hundert Euro Spenden gesammelt. Katsch brachte die fertigen Kartons vor wenigen Tagen zur Sammelstelle, von wo aus sie zu den bedürftigen Kindern gesandt werden. In diesem Jahr sind die Ziele Weißrussland, Litauen, Lettland, Montenegro, Polen, Nordmazedonien, Republik Moldau, Rumänien, Bulgarien, Slowakei und Kroatien.

Eine Helferin trägt die Mahlsdorfer Geschenkkartons in die Sammelstelle. Foto: Mile Impe

Die Aktion hat Erfolg. Im vergangenen Jahr wurden allein aus Deutschland fast 330.000 Päckchen verschickt, weltweit waren es mehr als 10,5 Millionen. In diesem Jahr rechnet der organisierende Verein, Samaritians Purse, mit ähnlichen Zahlen. Und 100 davon kommen aus Mahlsdorf.

Wer noch mithelfen will: Auf der Samariter-Seite besteht die Möglichkeit einer Spendenüberweisung für „Weihnachten im Schuhkarton“. Hier der Link: https://www.die-samariter.org/spenden/

Klaus Katsch, Leiter der evangelischen Kirchengemeinde Mahlsdorf, mit der Spendenbüchse. Foto: Mike Impe

Aktuelles

Datenschutzeinstellungen

X