Autoglaserei B1 - Werbung
Autoglaserei B1 - Werbung

Mini-Sensation: Mario Czaja aus Mahlsdorf zieht in Bundestag ein

Es ist eine kleine Sensation, die sich in der Nacht auf Montag abspielte und 3.12 Uhr bestätigt wurde. 22 Jahre lang war der CDU-Politiker Mario Czaja der Mahlsdorfer Wahlkreisabgeordnete, wagte am Sonntag die Kandidatur zum Bundestag. Es schien ein schier unmögliches Unterfangen zu werden, hatte er doch mit Petra Pau von den Linken eine Konkurrentin, die den Wahlkreis Marzahn-Hellersdorf zuletzt fünf Mal gewann. Aber: Mit 29,4 Prozent landete Czaja nach Auszählung aller Stimmen in den 280 Wahlgebieten im Bezirk  mit 7,5 Prozent und damit deutlich vor der bisherigen Bundestagsvizepräsidentin (büßte im Vergleich zur Wahl 2017 mehr als 12 Prozent ein). Damit zieht ein Mahlsdorfer, Czaja ist der Erste, in den Bundestag ein, gelangt mit der CDU-Fraktion womöglich sogar in Regierungsverantwortung.

Ein kleiner Trost für die zweitplatzierte Petra Pau dürfte sein, dass sie über den Listenplatz 1 ihrer Partei in der kommenden Legislaturperiode wieder im Bundestag vertreten sein wird. Allerdings nur, wenn Die Linke nicht an der 5-Prozent-Hürde scheitert. Reißt sie diese Marke, müsste sie darauf hoffen mindestens drei Direktmandate in Deutschland zu erringen und so dennoch in das deutsche Parkament einzuziehen.

Das vorläufige Ergebnis zeigt den letztlich deutlichen, aber doch überraschenden Wahlsieg von Mario Czaja.
Mario Czaja aus Mahlsdorf ist der strahlende Sieger im Kampf um das Marzahn-Hellersdorfer Direktmandat für den Bundestag.

Aktuelles

Datenschutzeinstellungen

X