23.8 C
Mahlsdorf
Mittwoch, Juli 28, 2021
- Werbung -

Mit Eröffnung des BER: Kaum noch Flugzeuge über Mahlsdorf

Du hast bereits abgestimmt!

Am 31. Oktober 2020 soll endlich der neue Hauptstadt-Flughafen BER eröffnen. Soll, aus gut bekannten Gründen muss man bei diesem Großprojekt im Konjunktiv bleiben. Sollte es also tatsächlich Ende Oktober soweit sein, hat dies auch Auswirkungen auf Mahlsdorf. Nämlich positive. Denn laut den vom Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung(BAF) und der Deutschen Flugsicherung (DFS) führt keine An- oder Abflugroute weder bei Ost- noch bei West-Wind über Mahlsdorf. Flugzeuge die nach Westen wollen, startenbei Ostwind gen Osten und drehen über Friedrichshagen, Neuenhagen bzw. Fredersdorf und Ahrensfelde gen Westen ein (Foto 2). Das betrifft mit den Landungen, die die gleiche Route nutzen, circa 170 Flüge pro Tag. Die bei Westwind startenden Flieger, die nach Osten möchten, überfliegen den Wannsee, später die Innenstadt und dann über Friedrichshagen in Richtung ihres Ziels (Foto 1, circa 48 Flüge pro Tag).
Bislang fliegen über Mahlsdorf Flugzeuge bei Westwind in Höhen zwischen 600 und 1200 Metern den Flughafen Tegel an (Foto 3). Werden über Mahlsdorf also bald keine Passagierflugzeuge zu sehen sein? So einfach ist es dann nicht. Der Kaulsdorfer Abgeordnete Sven Kohlmeier (SPD) fragte diesbezüglich vor einigen Jahren bei der DFS an, diese antwortete, „dass sie nicht definitiv zusagen könne, dass über Kaulsdorf, Mahlsdorf oder Hellersdorf nach Inbetriebnahme des neuen Flughafens BER, keine Flugzeuge fliegen werden. Grundsätzlich verlaufen keine An- oder Abflugverfahren über die betreffenden Stadtteile.” Allerdings, so die Flugsicherung, „können im Rahmen von Einzelfreigaben in größeren Höhen diese jedoch dennoch vereinzelt überflogen werden. Wie oft dies geschehen wird, in welchen Höhen die Flugzeuge dann fliegen werden oder welche Lärmwirkung für den einzelnen Bürger am Boden entsteht, ist leider nicht prognostizierbar.”

AKTUELLE NEWS

Neue Statistik: Mahlsdorf kratzt an 30.000-Einwohner-Marke

Das Gefühl der allermeisten Mahlsdorfer war in den vergangenen Jahres vermutlich folgendes: Mahlsdorf boomt, unser Stadtteil wächst und wächst. Diese Vermutung kam nicht von ungefähr. Der Quadratmeterpreis ist auf fast 500 Euro gestiegen, die S-Bahn gen I...

Für benachteiligte Kinder: Laubenpieper organisiert Lauf durch Mahlsdorfer Gartenkolonie

Gut anderthalb Jahre fanden in Berlin keine oder nur kaum Veranstaltungen für Freizeitsportler ändern. Sebastian Döhring will dies nun wieder möglich machen. Der 41-Jährige organisiert einen Volkslauf durch die Kleingartenanlage Dahlwitzer Straße. Der Lau...

Neuer Träger? Hoffnung für von Schließung bedrohte Kita

Bereits mehrfach berichtete „Alles Mahlsdorf“ über die geplante Schließung der Kita in der Landréstraße, welcher vor allem von Kindern aus dem Umfeld des Bahnhofs Mahlsdorf besucht wird. Der Träger „Kindergärten NordOst”, ein Eigenbetrieb des Landes Berli...

Lisa Unruh: Mahlsdorferin holt Olympia-Medaille

Jaaaaaa! Eine Olympia-Medaille für Mahlsdorf! Unsere Bogenschützin, Lisa Unruh aus der Florastraße, holte im Team-Wettbewerb Bronze. Unruh schoss Deutschland, sie brauchte dringend eine Zehn, mit dem letzten Pfeil zur Medaille. Absolut nervenstark! Hinter...

Erweiterung: Bibliothek Mahlsdorf für zwei Monate geschlossen

Seit mehreren Jahren versuchte das Team der Bibliothek Mahlsdorf, die kleine, aber sehr zentral gelegene Bibliothek mit ihren rund 25.000 Medien für Schulklassen und Familienprojekte erweitern zu können. Wie „Alles Mahlsdorf“ bereits berichtete, konnte di...
X