Autoglaserei B1 - Werbung
Autoglaserei B1 - Werbung

Mitbestimmung: Kinder von drei Mahlsdorfer Schulen dürfen jeweils 1500 Euro ausgeben

Der Schülerinnen- und Schülerhaushalt ist ein Projekt, das ganz praktisch an Mitbestimmung heranführt. Den Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden Schulen steht ein festes Budget zur Verfügung, über dessen Verwendung sie in einem demokratischen Prozess entscheiden können. In diesem Jahr erhalten acht Schulen aus Marzahn-Hellersdorf die Möglichkeit, eine Wahl zu organisieren und über 1.500 Euro abzustimmen. Mit dabei sind auch drei Schulen aus Mahlsdorf: die Friedrich-Schiller- und die Kiekemal-Grundschule sowie die ISS Mahlsdorf.

Alle Schulen starten mit einer Auftaktveranstaltung am Dienstag, dem 16. Februar. Wie auch ein Großteil des pädagogischen Begleitprogramms wird diese digital stattfinden. Viele Schulen haben sich inzwischen schon darauf eingestellt, sodass auch eine digitale Teilhabe gut funktioniert. Für die anderen Schulen werden individuelle Lösungen gefunden, die auch analoge Formate im kleinen Kreis und unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen beinhalten können. Denn demokratische Abläufe müssen auch in Zeiten der Pandemie sichergestellt werden. Hierfür geben alle Akteure ihr Bestes.

„Mich fasziniert am Schülerinnen- und Schülerhaushalt, wie einfach es ist, Demokratie im Schulalltag zu erleben. Die Schulen, die an dem Programm teilgenommen haben, berichten uns, dass es eine hohe Beteiligung der Schülerinnen und Schüler gibt, mit regelrechten Wahlkämpfen für die eigenen Vorschläge. Einige der jungen Menschen erleben hier zum ersten Mal Selbstwirksamkeit und dass es sich lohnt für eigene Ideen einzustehen“, so Gordon Lemm, der für die Schulen zuständige Bezirksstadtrat in Marzahn-Hellersdorf. Unter weiter: „Auch die Erkenntnis, dass Prozesse schwierig sein können, länger dauern oder nicht umsetzbar sind, gehören zur Demokratie dazu. Die Gründe dafür zu erfahren und wie man dennoch zu guten für alle akzeptablen Lösungen kommen kann, wird durch die Projektleitung und viele engagierte Pädagoginnen der Schulen gewährleistet.“ Der Bezirk beteiligt sich mit 12.000 Euro an dem Projekt.

Begleitet werden die Schulen bei dem Vorhaben durch die Servicestelle Jugendbeteiligung e.V., die die Schulen über das ganze Jahr durch Workshops, Materialien und persönliche Ansprache in der Projektumsetzung unterstützt. So werden praktisches Erleben und theoretisches Verstehen miteinander verzahnt. Neben den drei Mahlsdorfer Grundschulen nehmen die Kolibri-Grundschule, die Wilhelm-Busch-Grundschule, die Marcana-Schule, das Melanchthon-Gymnasium sowie das Wilhelm-von-Siemens-Gymnasium teil.

Offenlegung: Der Artikel entstammt zu großen Teilen aus einer Pressemitteilung des Bezirksamts. Hier der Link zum Original: https://www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/aktuelles/pressemitteilungen/2021/pressemitteilung.1045489.php
Mahldorf-LIVE

Aktuelles

Datenschutzeinstellungen

X