Neu in Mahlsdorf: Therapiezentrum Orbanke

„Die Dankbarkeit, die ich in meinem Beruf zurückbekomme, bestärkt mich jeden Tag. Es gibt nichts Schöneres, als Patienten ihre Schmerzen zu nehmen“, sagt Christian Orbanke. Für den 39-jährigen Physiotherapeuten ist ein absoluter Traum in Erfüllung gegangen. Anfang Mai hat er am Hultschiner Damm 94 sein eigenes Therapiezentrum eröffnet. Nachdem sich die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten lange Zeit schwierig gestaltete, landete der Mahlsdorfer letztendlich aber einen echten Glücksgriff: Das ehemalige Bankgebäude, in dem zuletzt eine Ingenieurgesellschaft ihre Büros hatte, bietet mit 370 Quadratmetern ausreichend Platz für das breite Leistungsspektrum der Praxis.

 

In den vergangenen Wochen wurde fleißig renoviert, umgestaltet und neu eingerichtet. Entstanden sind acht moderne helle Behandlungszimmer, ein einladender Empfang, verschiedene Funktionsräume und das Herzstück der Praxis: ein großer Bewegungsraum. Dort stehen Sport- und Therapiegeräte wie Beinpresse, Seilzüge, Ergometer, Crosstrainer und Laufband. Sie sind fester Bestandteil des ganzheitlichen Behandlungsangebots, das von der klassischen Massage und manuellen Therapie über Lymphdrainagen bis hin zur Krankengymnastik nach Bobath bei neurologischen Erkrankungen reicht. Auch Yoga und Zumbakurse werden hier künftig stattfinden.

 

Langjährige physiotherapeutische Erfahrung besitzt Christian Orbanke insbesondere im Bereich der Sportverletzungen. Der Sohn des einstigen Union-Torwarttrainers Frank Orbanke und Neffe von Grün-Weiß-Ahrensfelde-Coach Sven Orbanke hat früher unter anderem bei Eintracht Mahlsdorf gekickt und war danach zehn Jahre lang Physio Am Rosenhag. Auch in dieser Saison betreut er das Oberliga-Team in der Regel dienstags beim Training und an manchen Spieltagen.  

 

Obwohl die Praxis erst ein paar Monate alt ist, geben sich dort nicht nur Eintracht-Spieler, sondern auch etliche andere Amateurkicker von Vereinen wie Fortuna Biesdorf oder Grün-Weiß Ahrensfelde die Klinke in die Hand. Es dürften noch mehr Sportlerinnen und Sportler werden, wenn das Therapiezentrum durch den Einbau einer Kältekammer zum „coolsten Ort im Bezirk“ geworden ist. Die Investition ist fest eingeplant. „Meines Wissens gibt es so etwas im Umkreis noch nicht“, erklärt Christian Orbanke. Nach körperlicher Anstrengung und für Menschen mit chronischen Schmerzen und Schlafstörungen sei die Kältetherapie eine echte Wohltat, ist der Physiotherapeut überzeugt. Der kurze Aufenthalt in dem auf minus 110 Grad Celsius heruntergekühlten Raum schaffe ein „völlig neues Lebensgefühl“. Und genau darum geht es ihm und seinem hochqualifizierten Team: Mit verschiedenen, individuell abgestimmten Therapieformen den Patienten mehr Lebensqualität schenken.

 

Therapiezentrum Christian Orbanke (TZO)

Hultschiner Damm 94, 12623 Berlin
Telefon: 030 22 00 44 77
Mobil:  0160 242 28 74
www.physiotherapie-orbanke.de


Leistungen:

  • Manuelle Therapie
  • Krankengymnastik
  • Bobath-Therapie
  • Kombinationstherapie
  • Klassische Massagetherapie
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Gerätegestützte Krankengymnastik
  • Elektrotherapie
  • Ultraschalltherapie
  • Wärme-/Kältetherapie
  • Medical Flossing
  • Kinesiotape

Datenschutzeinstellungen

X