13.2 C
Mahlsdorf
Sonntag, Juni 13, 2021
- Werbung -

Rechts Porta-Parkplatz, links Einfamilienhäuser: Darum werden in der Pilgramer Straße trotzdem Parktaschen gebaut

Du hast bereits abgestimmt!

Seit mehr als einem Jahr laufen die 2,1 Millionen Euro teuren Sanierungsarbeiten rund um die Pilgramer Straße („Mahlsdorf LIVE“ berichtete), für Ende 2020 ist die Fertigstellung geplant. Viele Anwohner und Autofahrer fragen sich nun, warum neben den zwei Meter breiten Fuß- und 1,85 Meter breiten Radwegen (jeweils beidseitig) Parktaschen gebaut wurden – schließlich befindet sich östlich der Pilgramer Straße der große Parkplatz des Möbelhauses porta und westlich der Theodorpark mit vornehmlich Einfamilienhäusern plus dazugehörigen Stellplätzen. Die Antwort darauf gab die für Verkehr zuständige Stadträtin Nadja Zivkovic (CDU) auf eine Anfrage des Bezirksverordneten Eberhard Roloff (DIE LINKE.). „Die Parktaschen wurden vorsorglich der neuen Bebauung des Wohngebietes auf der Westseite und dem daraus entstehenden Parkdruck eingeplant, sowohl für die Anwohnenden als auch für die Eltern der Kinder, die die Kita Theo und Dora nutzen“, so Zivkovic.
Auch könnten die Parkplätze auf dem Gelände von porta nicht mitgezählt werden, da sie sich im Privateigentum befinden und es so keine rechtliche Grundlage für eine öffentliche Nutzung gäbe. Weiterhin ergänzt Zivkovic: „In den letzten Monaten wurde der Fachbereich Straßen mehrfach angefragt, ob die Parkplätze auf der östlichen Seite schon vor Ende der Baumaßnahme freigegeben werden können, da der Parkdruck schon jetzt hoch ist.“

AKTUELLE NEWS

Morgen offene Kunst-Werkstätten in Mahlsdorf: Meisterschülerin zeigt ihr Können

Am Sonntag, dem 13. Juni 2021, ist es wieder soweit: Zum sechsten Mal laden die Kunsträume in Marzahn-Hellersdorf ein, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Zwischen 10 und 18 Uhr gilt es wieder, bei freiem Eintritt und unter Beachtung der aktuellen ...

Büros und Wohnungen für psychisch Kranke: Richtfest der Geschäftsstelle des Sozial-Vereins „Mittendrin“

Seit 28 Jahren kümmert sich der Verein „MITTENDRIN leben“ im Bezirk Marzahn-Hellersdorf um Kinder und Jugendliche sowie Menschen mit psychosozialen Problemen. Es gibt betreutes Wohnen für Suchtkranke, eine Beschäftigungstagesstätte für psychisch kranke Er...

Akazienallee: Anwohner sauer über neue Poller

Die Anwohner der Akazienallee zwischen Mirower und Summter Straße haben seit einigen Tagen kleine neue Mini-Bauwerke vor ihren Grundstücken: rot-weiße Poller. Über diese sind die Mahlsdorfer:innen allerdings überhaupt nicht glücklich. „Das gleicht schon e...

Eine kommt noch 2021: Nun sogar zwei öffentliche Toiletten am Bahnhof geplant

Seit Jahren gibt es Forderungen und Ideen zur Errichtung einer öffentlichen Toilette am oder im Bahnhof Mahlsdorf. Passiert ist lange nichts, nun aber gibt es einen Lichtblick. Im Zuge der Verkehrslösung Mahlsdorf ist geplant, im dritten Quartal 2021 nebe...

Zwei Mahlsdorfer Grundschulen nehmen an Berliner Begabten-Programm teil

Am Montag stellte die Senatsverwaltung für Bildung im Technikmuseum ihr neues Begabtenprogramm „BegaKarussell” vor. Entwickelt wurde es vom Institut für pädagogische Psychologie der TU und nimmt die Idee des Instrumentenkarussells auf – bei dem Kinder spi...
X