Autoglaserei B1 - Werbung
Autoglaserei B1 - Werbung

Von Muscheln bedeckt: Feuerwehr fischt 50 Jahre altes Auto aus Mahlsdorfer See

Vor wenigen Tagen entdeckten Sporttaucher ein altes Autowrack im eiskalten Habermannsee (das östliche Ufer gehört zu Mahlsdorf), am Donnerstagmittag fischte die Berliner Feuerwehr das bereits von dutzenden Muscheln und einer dicken Algenschicht bedeckte Fahrzeug aus dem Wasser. Nach ersten Hinweisen könnte es sich um SAS-965 der ukrainischen Automarke Saporoshez handeln. Das Modell wurde nur bis ins Jahr 1969 hinein gebaut, dass Auto aus dem See dürfte also mehr als 50 Jahre alt sein.

Das geborgene Wrack am Ufer des Habermannsees.

Wie lange sich das Auto schon auf Grund des Sees im Naturschutzgebiet befunden hat, ist unklar. „Das Landeskriminalamt überprüft nun, ob herauszufinden ist, wem das Auto gehörte und ob es eventuell bei einer Straftat genutzt wurde”, so ein Polizeisprecher gegenüber „Alles Mahlsdorf”. Der See wird als Angelrevier genutzt und regelmäßig von Anglern und Tauchern eines Vereins gereinigt – dabei wurde der SAS in vier Metern Tiefe in dem See im Naturschutzgebiet entdeckt. Nun bargen Taucher der Berliner Feuerwehr das Wrack mit Hebekissen unter dem Dach und einem Radlader. Ein Sprecher der Berliner Feuerwehr: „Ausgetretene Betriebsstoffe wurden von unserem Technischen Dienst mit einem Ölflies aufgenommen”. Insgesamt waren 14 Einsatzkräfte und Sonderfahrzeuge im Einsatz. der See als Angelrevier genutzt.

Fotos via Katharina Günther-Wünsch

Taucher fischen das Auto aus dem See.
Hebekissen unter dem Dach bugsierten den SAS an die Oberfläche.
Hunderte Muscheln haften an dem Wrack.
Die Einsatzkräfte benötigten mehrere Stunden für die Rettung.
Ein Radlader bewegte das Wrack am Ufer.
14 Feuerwehrmänner rückten mit Sonderfahrzeugen an.
Beratung der Einsatzkräfte am Ufer.

Aktuelles

Datenschutzeinstellungen

X