Autoglaserei B1 - Werbung
Autoglaserei B1 - Werbung

Zerstörungswut: Mehrere Bushaltestellen in Mahlsdorf stark beschädigt

Am vergangenen Wochenende zogen ein oder mehrere Täter in blinder Zerstörungswut durch Mahlsdorf, beschädigte gleich mehrere Bushaltestellen in der Gegend rund um die Dahlwitzer und Greifswalder Straße. Dabei wurden jeweils mehrere große Scheiben eingeworfen und die Werbeplakate und Fahrpläne herausgerissen.

 

Bei der BVG nimmt man die Aktion verärgert zur Kenntnis, derzeit läuft die Schadensaufnahme. Am Montagnachmittag lagen an mehreren Haltestellen in dem Bereich die jeweils Tausenden Scherben noch um das jeweilige Wartehäuschen verteilt. Nun müssen die Scheiben ersetzt werden. „Nach der Dokumentation der Schäden werden diese so schnell wie möglich durch unseren Dienstleiter beseitigt“, so ein BVG-Sprecher gegenüber „Alles Mahlsdorf“. Betrieben werden die Haltestellen von der Wall AG, zumeist dauert die Reparatur rund vier Tage. Die Kosten betragen circa 1000 Euro pro registriertem Schaden.

 

Kampflos hinnehmen will man die Zerstörung jedoch nicht. Die Erstellung von Anzeigen bei der Polizei ist derzeit in Arbeit. Große Hoffnung auf ein Ergreifen der Täter dürfte man sich unterdessen nicht machen. Falls doch, drohen wegen „gemeinschädlicher Sachbeschädigung“ nach § 304 eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe.

Ein kaputtes Wartehäuschen an der Dahlwitzer Straße
Diese Haltestellen-Scheibe wurde in der Greifswalder Straße zerstört.
In den kommenden Tagen sollen die Wartehäuschen repariert werden.

Aktuelles

Datenschutzeinstellungen

X