Autoglaserei B1 - Werbung
Autoglaserei B1 - Werbung

Zwei Mahlsdorfer Grundschulen nehmen an Berliner Begabten-Programm teil

Am Montag stellte die Senatsverwaltung für Bildung im Technikmuseum ihr neues Begabtenprogramm „BegaKarussell” vor. Entwickelt wurde es vom Institut für pädagogische Psychologie der TU und nimmt die Idee des Instrumentenkarussells auf – bei dem Kinder spielerisch das passende Musikinstrument für sich finden. Dieses Konzept überträgt es auf andere Bereiche wie beispielsweise Naturwissenschaften oder Technik. Gedacht ist es speziell für begabte Drittklässler. Am „BegaKarussell” nehmen vier Grundschulen aus Marzahn-Hellersdorf teil, zwei davon aus Mahlsdorf. Die Mahlsdorfer Grundschule und die Kiekemal-Grundschule. „Wir müssen nicht nur die leistungsschwachen Kinder im Blick haben, sondern auch die begabten”, so Antje Kienitz-Jannermann, Leiterin der Mahlsdorfer Grundschule gegenüber der „Morgenpost”. Gemeinsam mit ihren drei Kolleginnen unterzeichnete sie eine Projektvereinbarung.

„Das zentrale Ziel des Mentoring-Programms BegaKarussell ist es, besonders interessierte und begabte Kinder zu erreichen, auch und besonders aus weniger privilegierten Familien. Gemeinsam mit den Mentorinnen und Mentoren sollen die Kinder an außerschulischen Lernorten ihre Interessen entdecken und ihre Möglichkeiten weiterentwickeln”, so Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD). Im Anschluss an das Projekt sollen die Kinder möglichst in bestehende Angebote der Berliner Begabungsförderung vermittelt werden.

Die extra hierfür ausgebildeten Mentor:innen begleiten die Mahlsdorfer Schüler:innen später an ausgewählte Berliner Lern- und Wissensorte. Gemeinsam mit Kindern aus anderen teilnehmenden Schulen können sie dort interessengeleitet lernen. Die ausgewählten Lernorte, zum Beispiel das Deutsche Technikmuseum oder das Helleum, decken laut Senatsverwaltung die fünf etablierten Begabungsdomänen ab: sportlich-motorisch, künstlerisch-darstellend, musikalisch-kulturell, sozial-emotional und kognitiv. Das Kooperationsprojekt soll nun zwei Jahre lang gefördert werden. Neben den beiden Mahlsdorfer Grundschulen nehmen die Hellersdorfer Schule am Schleipfuhl sowie die Fuchsberg-Grundschule aus Biesdorf teil.

Dr. Anja Schultze-Krumbholz, Professorin für pädagogische Psychologie an der TU Berlin und Leiterin des Kooperationsprojekts erklärte: „Der wissenschaftliche Ausgangspunkt des Projektes ist ein weiter gefasstes Verständnis von Begabung. Während unter Begabung oftmals allein hohe kognitive Fähigkeiten verstanden werden, wollen wir individuelle Stärken, Potenziale und Talente der Kinder einbeziehen. Das BegaKarussell soll diese Potenzialentfaltung unterstützen.“

Bildungssenatorin Sandra Scheeres (ganz rechts) spricht zu den Schulleiter:innen. Foto: Senatsverwaltung für Bildung

Aktuelles

Datenschutzeinstellungen

X