Ein schönes Vorweihnachtsgeschenk der BVG: ab Freitag, dem 4. Dezember 2020, fahren die Züge auf der U-Bahnlinie U5 von Hönow bis zum Hauptbahnhof durch. Mit dem sogenannten „Lückenschluss U5“ (2,2 Kilometer Tunnel wurden neu gebaut) zwischen Alexanderplatz und Brandenburger Tor ist Berlins historische Mitte für die Menschen des östlichen Berliner Stadtrands noch besser mit dem ÖPNV erreichbar, es ergeben sich viele neue Verbindungen und Umsteigerelationen.

Wochentags außerhalb des Berufsverkehrs fahren die Züge tagsüber alle fünf, im Berufsverkehr alle 4 2/3-Minuten. Der neue U-Bahnhof, Museumsinsel, wird noch bis Sommer 2021 ohne Halt durchfahren. Auf ihm laufen noch Ausbau und Fertigstellung der Verteilerebene und der Zugänge. Der neue U-Bahnhof Unter den Linden wird zeitgleich mit Eröffnung zum Umsteigekreuz zwischen der U5 und der U6. Ab dem 4. Dezember halten dort erstmals auch die Züge der wichtigen Nord-Süd-Linie. „Der 4. Dezember 2020 wird als wichtiges Datum in die Berliner Verkehrsgeschichte eingehen“, sagt BVG-Vorstandsvorsitzende Eva Kreienkamp. „Er ist ein Freudentag für alle unsere Fahrgäste und natürlich für die vielen Bauleute und Projektbeteiligten, die in den vergangenen Jahren so hervorragende Arbeit geleistet haben.“

Mahlsdorf LIVE - Ab dem Wochenende: U-Bahn fährt von Hönow bis Hauptbahnhof durch