11.6 C
Mahlsdorf
Freitag, Mai 14, 2021
- Werbung -

Blau-Weiß Mahlsdorf/Waldesruh für ein Jahr von Hallen-Zahlungen befreit

Du hast bereits abgestimmt!

Der FSV Blau-Weiß Mahlsdorf/Waldesruh hat ein, und dies ist schon im Vereinsnamen manifestiert, Länderproblem. Denn die Spielgemeinschaft ist zwar offiziell im brandenburgischen Hoppegarten beheimatet, organisiert ist sie aber im Berliner Fußball-Verband, sowohl Herren- als auch Jugendmannschaften nehmen am Spielbetrieb in der Hauptstadt teil. Zudem stammt der überwiegende Teil der mehr als 600 Vereinsmitglieder aus Berlin, vornehmlich aus Mahlsdorf. Diese Konstellation eines Berliner Vereins (der FSV wurde 1931 als „Mahlsdorfer Fußball-Club 31“ gegründet) auf Brandenburger Boden führt seit Jahren zu immensen bürokratischen Problemen („Alles Mahlsdorf“ berichtete, siehe Link am Ende des Artikels).

Denn: Das Land Berlin unterstützt seine Vereine dadurch, dass ihnen etwa die Sportanlagen kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Brandenburger Vereine, also auch der FSV, müssten etwa für die Nutzung von Marzahn-Hellersdorfer Sporthallen im Winter mehrere tausend Euro zahlen. Dies kann sich Blau-Weiß jedoch nicht leisten. Deshalb bat er 1. Vorsitzende, Frank Mulack, Mitte November um eine Prüfung der Nutzungsmodalitäten vom 1. Oktober 2020 bis 30. September 2021 und um eine Einzelfallentscheidung. Wie der für Sport zuständige Stadtrat Gordon Lemm (SPD) nun mitteilte, werden diese Kosten der Spielgemeinschaft erlassen. „Die Kosten für den Verein wären sehr hoch und würden dazu führen, dass unsere Kinder ihre Beiträge erhöhen müssten. Blau-Weiß Mahlsdorf engagiert sich auch vorbildlich in der Jugendförderung in unserem Bezirk, weshalb ich dem Verein auf dessen Antrag hin, die Kosten erstattet habe“, sagte er. Die Befreiung gilt zunächst für ein Jahr. Unterstützt wurde Lemm von Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke), die als Finanzstadträtin dem Antrag ebenso zustimmen musste. Auch in den vergangenen Jahren wurden dem FSV die eigentlich fälligen Hallengebühren nach Paragraf 34 der Sportanlagennutzungsordnung erlassen.

Hier unser erster Bericht über die Problematik:

Vorwürfe, Finanzierungs-Streit, Polemik: Großer Zoff um Mahlsdorfer Fußballverein: https://alles-mahlsdorf.de/vorwuerfe-finanzierungs-streit-polemik-grosser-zoff-um-mahlsdorfer-fussballverein/

AKTUELLE NEWS

Infrastruktur massiv überlastet: Bürgermeister von Hoppegarten kritisiert Mahlsdorfer Bauprojekt

Der Bürgermeister der unmittelbar an Mahlsdorf grenzenden Gemeinde Hoppegarten kritisiert die Baupläne der degewo rund um die Bisamstraße. Die angedachten 280 Wohnungen und 44 Einfamilienhäuser („Alles Mahlsdorf” berichtete mehrfach) seien für die nicht m...

Nächste Woche misst ein Notar ganz offiziell: Häkel-Weltrekord aus Mahlsdorf zum Greifen nah

In wenigen Tagen hat Mahlsdorf einen Weltrekord sicher, Menschen aus unserem Ortsteil stehen dann im berühmten „Guinness Buch der Rekorde”. Mitte Dezember berichtete „Alles Mahlsdorf” erstmals über Kinder, Erzieher, Eltern und Freunde der Mahlsdorfer Best...

Sie hats geschafft: Hermine aus Mahlsdorf ist Berlins Nachwuchssportlerin des Monats

Allein die Nominierung war eine beeindruckende Leistung: Hermine Fuckel aus Mahlsdorf wurde vom Landessportbund Berlin sowie dem Olympiastützpunkt Berlin für die Wahl zur „Nachwuchssportlerin des Monats“ vorgeschlagen, „nie zuvor schaffte dies eine Sporta...

Fahrbahn kaputt: Hultschiner Damm wird vollständig gesperrt

Der Hultschiner Damm wird, mal wieder, vollständig gesperrt. Von Dienstag, 18. Mai, bis Freitag, 21. Mai, ist eine Durchfahrt auf einer der wichtigsten Straßen Mahlsdorfs zwischen Winklerstraße und Kohlisstraße auf Grund notwendiger Sanierungsmaßnahmen an...

Benjamin Becker: Der Fotograf, der die Schönheit von Mahlsdorf festhält

Der Grand Canyon. Gondeln in Venedig. Tokyos Prachtgarten Shinjuku Gyoen. Oder die Skyline von Manhattan. Benjamin Becker aus der Ridbacher Straße ist weit herumgekommen. Die von ihm fotografierten Landschaften und Architektur-Highlights aus aller Welt ve...
X