Autoglaserei B1 - Werbung
Autoglaserei B1 - Werbung

Drei Punkte im Visier: Mahlsdorf will am Mittwoch gegen Seelow siegen

Eintracht Mahlsdorf ist in der NOFV-Oberliga angekommen. Nachdem es bei der Premiere noch eine 1:3-Heimpleite setzte, zeigten die Lila-Weißen Moral und fegten erst im Pokal den B-Ligisten FCK Frohnau mit 15:0 und am vergangenen Samstag den Ligakonkurrenten Ludwigsfelder FC mit 4:1 vom Platz. Am Mittwochabend heißt der Gegner Victoria Seelow, der Anstoß erfolgt 18.30 Uhr – die zu vergebenden drei Punkte sollen am Rosenhag bleiben.

Um das zu erreichen, hofft Trainer Simon Rösner im Gespräch mit „Alles Mahlsdorf“ auf eine ähnlich konzentrierte Leistung wie in Ludwigsfelde. „Wir haben dort gezeigt, dass wir als Mannschaft in der Lage sind ein Spiel zu gestalten und zu dominieren. Der Wille das Spiel zu gewinnen war absolut vorhanden.“ Gegen Seelow wird dieser wieder von Nöten sein, die Mannschaft gilt als Abstiegskandidat und wird von Rösner dementsprechend defensiv erwartet. „Wir müssen höllisch aufpassen, nicht in Konter zu rennen.“ Dass Seelow dies beherrscht, musste Stern 1900 am Wochenende erfahren. Die Steglitzer führten bei der Victoria bereits mit 0:2, ehe sie in den letzten acht Minuten noch den Ausgleich hinnehmen mussten.

Simon Rösner kann bis auf die Langzeitverletzten auf den kompletten Kader zurückgreifen, alle Spieler nahmen in den vergangenen beiden Tagen am Mannschaftstraining teil. Ein besonderes Lob schickte der Eintracht-Coach dort an Lucas Steinert, Christian Preiß und Yasar Cinar. Diese schafften es nicht in den Kader des Oberliga-Teams, wurden am vergangenen Spieltag zur Verstärkung zur zweiten Mannschaft der Eintracht geschickt. Dort ließ sich das Trio aber nicht hängen, schoss beim 5:2 der Landesliga-Truppe gegen Lankwitz vier Tore.

Mahldorf-LIVE

Aktuelles

Datenschutzeinstellungen

X