Autoglaserei B1 - Werbung
Autoglaserei B1 - Werbung

Mahlsdorfer Jugendclub erhält Spenden für Lastenrad

Die Zeit der Pandemie war auch für die Mahlsdorfer Jugendfreizeiteinrichtung „Am Hultschi” am Hultschiner Damm eine schwierige. Zwar konnten die Kleingruppen unter strengen Hygieneregeln ihre Angebote durchführen, der beliebte offene Bereich musste jedoch geschlossen werden. Seit kurzem geht es wieder aufwärts, kleinere Feste und Veranstaltungen mit Kindern und Jugendlichen konnten bereits organisiert werden. Nun gab es für den Jugendclub eine Überraschung: Auf Initiative von Stefanie Wagner-Boysen, Kandidatin der Linken im Wahlkreis Mahlsdorf/Kaulsdorf für die kommende Abgeordnetenhaus-Wahl, bekam die Leitung der Einrichtung einen Spendenscheck in Höhe von 800 Euro für ein Lastenrad überreicht. Bei der Übergabe waren auch die Vizepräsidentin des Bundestages, Petra Pau, sowie der Abgeordnete Kristian Ronneburg (beide Die Linke) anwesend.

Das Geld stammt vom Verein der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus. In diesem Zusammenschluss von aktiven und ehemaligen Mitgliedern des Abgeordnetenhauses sowie Mitarbeiter:innen werden etwa Spenden aus den Diäten der Politiker gesammelt und damit Veranstaltungen, Projekte und Ausstellungen politischer und kultureller Art gefördert. Wie jetzt der Jugendclub „Am Hultschi” des Trägers pad gGmbH. Um den Differenzbetrag zur Anschaffung des Lastenrades zu organisieren, stellte Jugendclub-Leiter Tim Siebert gemeinsam mit Michael Hüllenkrämer vom Labor für nützliche und nachhaltige Innovationen an der TU Berlin einen Antrag für Fördergelder an die Senatsverwaltung für Umwelt und Verkehr. Hüllenkrämer streckte das Geld zunächst vor. Am kommenden Dienstag soll mit einem Grillfest die Ankuft des Lastenrades gefeiert werden.

Die Spendenscheck-Übergabe vor dem Jugendclub „Am Hultschi” mit Stefanie Wagner-Boysen, pad-Geschäftsführer Andreas Wächter, Petra Pau, Tim Siebert und Kristian Ronneburg (v.l.n.r.)

Aktuelles

Datenschutzeinstellungen

X