Punkteteilung nach Hitzeschlacht

Ein Punkt aus zwei Partien: Eintracht Mahlsdorf hat einen suboptimalen Saisonstart hingelegt und steht aktuell auf Tabellenplatz 15. Bei sengender Hitze kam die Mannschaft von Trainer Nico Hennig am Sonntag gegen den MSV Pampow nicht über ein 0:0 hinaus. Die Zuschauerinnen und Zuschauer Am Rosenhag sahen eine an Höhepunkten arme Oberliga-Begegnung.

 

Pampow erwies sich als der erwartet unangenehme Gegner. Eintracht kam schwer ins Spiel, hatte zwar mehr Ballbesitz, aber wurde von den Mecklenburgern über weite Strecken der Partie gut vom Sechzehner weggehalten. Den Mahlsdorfern fehlte es im Vorwärtsgang an Tempo und Ideen, um die MSV-Defensive zu durchbrechen. Auf der anderen Seite wurden die Gäste nach einigen Umschaltmomenten und Standards gefährlich. Die beste Chance in der ersten Halbzeit vergab Pampows Nummer 17 Kevin Looks per Kopf nach einer Ecke.

 

Eintracht kam besser aus der Pause und etwas häufiger vors gegnerische Tor. Aber auch im zweiten Durchgang waren die Strafraumaktionen nur selten zwingend. Christopher-Lennon Skade hätte die Gastgeber in der 49. Minute in Führung bringen können, aber MSV-Keeper Mark Ellenschläger parierte glänzend. Kurz vor Schluss vergab der eingewechselte Finn Cajus Weigelt nach einer gut getretenen Flanke von Kay Michel für Mahlsdorf noch einen Hochkaräter. So blieb es am Ende bei der leistungsgerechten Nullnummer.

 

Viel Zeit nach dem ernüchternden Remis bleibt nicht, um sich auf die nächste harte Aufgabe vorzubereiten: Schon am Freitagabend (19. August) muss Eintracht Mahlsdorf auswärts beim bislang ungeschlagenen Tabellenzweiten Hertha 03 Zehlendorf ran. Anpfiff ist um 19.45 Uhr.

Datenschutzeinstellungen

X