13.2 C
Mahlsdorf
Sonntag, Juni 13, 2021
- Werbung -

Senat plant Feuerwehr-Wache am Kienberg

Du hast bereits abgestimmt!

Die für die Berliner Feuerwehr zuständige Senatsverwaltung für Inneres plant eine neue Rettungswache im Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Unter dem internen Arbeitstitel „Rettungswache Kienberg” soll in der Nähe des gleichnamigen Berges eine bis zu 6500 Quadratmeter große Wache entstehen. Die dann dort künftig stationierten Retter sollen vor allem den Bereich Marzahn-Mitte/Hellersdorf/Eiche-Süd abdecken, um langfristig den dort steigenden Einsatzzahlen gerecht zu werden. Dies geht aus der Antwort des Innen-Staatssekretärs Torsten Akmann auf eine parlamentarische Anfrage des Mahlsdorfer Wahlkreisabgeordneten Mario Czaja (CDU) hervor.

Noch befinden sich die Planungen am Anfang, das größte Problem stellt derzeit das noch nicht gefundene geeignete landeseigene Grundstück dar. „Außerhalb des landeseigenen Bestands ist keine Suche erfolgt”, so Akmann. Neben der entsprechenden Größe dürfte das Grundstück zudem nicht in unmittelbarer Nähe zu großen Menschenansammlungen gelegen sein und muss über eine taktisch und infrastrukturell günstige Lage verfügen.

Neben der neuen Wache denkt der Senat auch über eine Aufstockung der bisher zehn verfügbaren Rettungswagen im Bezirk nach. „Eine Indienststellung von zusätzlichen Einsatzmitteln wird angestrebt. Aufgrund noch nicht abgeschlossener Planungs-, Abstimmungs-und Bereitstellungsprozesse der Beteiligten – auch im Hinblick auf die erforderlichen Standort-und Personalressourcen – kann derzeit noch keine konkrete Aussage getroffen werden”, so Torsten Akmann. Derzeit finden außerdem Gespräche mit den Freiwilligen Feuerwehren im Bezirk statt um zu prüfen, welche konkreten Standorte taktisch und strukturell für die Stationierung von zusätzlichen RTWs geeignet sind.

Bleibt noch die „Mangelware” Personal. Laut der Innenverwaltung war im Jahr 2020 im Bezirk Marzahn-Hellersdorf fast ein Prozent der Rettungswagen jeweils wegen fehlendem Personal unbesetzt beziehungsweise musste durch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr oder Dritte besetzt werden.

AKTUELLE NEWS

Chinesisches Neujahr: Gärten der Welt starten ins „Jahr des Büffels“

Am Freitag, 12. Februar 2021, wird in China mit dem Chinesischen Neujahrsfest der wichtigste chinesische Feiertag begangen. Dann löst der Metall-Büffel die Ratte im Tierkreiszeichen ab. Der Büffel, der überall auf der Welt für Geduld und Ausdauer bekannt ...

Polizei-Schießstand in Biesdorf eröffnet

Die Polizei hat auf ihrem Gelände in der Cecilienstraße eine neue Raumschießanlage eröffnet, die der Aus- und Weiterbildung von Polizistinnen und Polizisten in Berlin dient. Der Neubau enthält einen Schießstand mit sechs Bahnen à 25 Meter Länge und einen ...

Online-Diskussion zur Elektromobilität in Marzahn-Hellersdorf

Ein leistungsfähiges Ladeinfrastrukturnetz ist eine zentrale Voraussetzung, um die Attraktivität der Elektromobilität zu steigern und um den mit einem Umstieg auf das Elektroauto verbundenen Vorbehalten zu begegnen. Im größten zusammenhängenden Einfamilie...

Ungewöhnlicher Job: Bezirksamt sucht Müller für Marzahner Mühle

Die Marzahner Mühle ist seit einiger Zeit ohne Müllerin oder Müller. Leider war es bisher nicht möglich, eine verlässliche Müllerin oder einen verlässlichen Müller für die Marzahner Mühle zu finden.Die Agrarbörse Deutschland-Ost e. V. hat vom Bezirksamt d...

Elsterwerdaer Platz: Geldautomat im U-Bahnhof aufgebrochen

Offenbar in der Nacht vom vergangenen Samstag zum Sonntag brachen bisher Unbekannte einen Geldautomaten in Biesdorf auf. Nach derzeitigem Kenntnisstand alarmierte ein Zeuge gestern gegen 11 Uhr die Polizei zum U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz, nachdem er den...
X