Autoglaserei B1 - Werbung
Autoglaserei B1 - Werbung

Baustart frühestens 2024, Tempo 30, Regenwasser-Anlage: Neue Infos zur „Verkehrslösung Mahlsdorf“

Über das Mammut-Projekt der sogenannten „Verkehrslösung Mahlsdorf“ berichtet „Alles Mahlsdorf“ seit Jahren (siehe Links am Ende des Artikels). Dabei soll die Hönower Straße von B1 bis Pestalozzistraße nur noch von der Straßenbahn mit zwei Gleisen genutzt werden, der Autoverkehr wird über einen Ausbau der Straße an der Schule und eine Neu-Verlegung des Hultschiner Damms geleitet. Nun gibt es neue Informationen und Zeitpläne zur „Verkehrslösung“.

Straßenbahn:

Die als Leistungsphase 2 bezeichnete Vorplanung für die zweigleisige Ausbau- und Neubaustrecke der Straßenbahn in Mahlsdorf wird derzeit seitens der Senatsverwaltung für Verkehr abgeschlossen. Eigentlich sollte diese bereits im ersten Halbjahr 2020 fertiggestellt sein, durch die Corona-Pandemie kam es nach „Alles Mahlsdorf“-Informationen aber sowohl in der Senatsverwaltung als auch bei den beauftragten Dienstleistern zu Verzögerungen. Parallel dazu läuft die Entwurfsplanung (Leistungsphase 3) durch die BVG an. Planerisch folgen danach die Genehmigungsplanung samt Planfeststellungsverfahren und die Ausführungsplanung.

Der eigentliche Bau ist die Leistungsphase 8. „Ziel ist es, dass die BVG die Planfeststellungsunterlagen für das Straßenbahnvorhaben im 1. Halbjahr 2022 einreicht. Pauschal werden mindestens zwei Jahre Verfahrensdauer von Planfeststellungsverfahren für komplexe Infrastrukturvorhaben angesetzt“, so Jan Thomsen, Sprecher der Senatsverwaltung für Verkehr gegenüber „Alles Mahlsdorf“. Nachdem das Planfeststellungsverfahren erfolgreich abgeschlossen ist, wird kurzfristig die Bauleistung ausgeschrieben. Gegebenenfalls könnte dann mit ersten bauvorbereitenden Maßnahmen kurz nach dem Planfeststellungsbeschluss begonnen werden. Thomsen: „Das wäre dann frühestens im Jahr 2024.“

Noch können laut Thomsen keine belastbaren Aussagen zum konkreten Bauablauf und der sich daraus ergebenden Eröffnung gemacht werden. Es wird aber mit einer mindestens zweijährigen Bauzeit auf der Hönower Straße gerechnet. Demnach ergibt sich eine Inbetriebnahme der zweigleisigen Straßenbahn auf der Hönower Straße frühestens im Jahr 2026.

Künftig soll nur noch die Straßenbahn in der Hönower Straße fahren.

Straße an der Schule:

Diese wird im Rahmen der „Verkehrslösung Mahlsdorf“ neu ausgebaut, von der B1 bis zur Pestalozzistraße rollen dann hier geschätzt 16.000 Fahrzeuge täglich am Edeka und der Oberschule vorbei. Allerdings in gemächlichem Tempo. In einer bislang unveröffentlichten Antwort (liegt „Alles Mahlsdorf“ vor) auf eine parlamentarische Anfrage des Mahlsdorfer Wahlkreisabgeordneten Mario Czaja (CDU) heißt es von der Senatsverwaltung für Verkehr: „In Abstimmung mit der Verkehrsbehörde (ehem. Verkehrslenkung Berlin) ist eine Reduzierung der Geschwindigkeit in der Straße An der Schule nördlich der B1/5 vor dem Schulstandort bis zur Anbindung an die Hönower Straße auf 30 km/h vorgesehen“, so Staatssekretär Ingmar Streese. Der Antrag auf Start eines Planfeststellungsverfahrens für den Bau der Straße An der Schule wird voraussichtlich im dritten Quartal 2021 eingereicht.

So soll die neue Streckenführung aussehen. Grafik: SenUVK

Retentionsbodenfilter:

Der Hultschiner Damm wird für die Gesamtmaßnahme ungefähr auf Höhe des Gutshauses Mahlsdorf nach Osten verlegt. Um das anfallende Regenwasser abzufangen, wird ein Retentionsbodenfilter durch die Berliner Wasserbetriebe errichtet. Ingmar Streese: „Die geplante Bauzeit ist nach dem derzeitigen Stand der Planung von Oktober 2022 bis November 2023 vorgesehen.“

Hier unsere älteren Berichte zum Thema:

Aktuelles

Datenschutzeinstellungen

X