Jetzt für das Stadtteilbudget abstimmen – zwei Mahlsdorfer Projekte im Rennen

In Marzahn-Hellersdorf geht das Stadtteilbudget in die heiße Phase. Ab sofort und noch bis zum 7. August kann im Internet über Ideen abgestimmt werden, die das Wohnumfeld verbessern oder das nachbarschaftliche Miteinander in den neun Bezirksregionen stärken sollen.

„Mach ma wat ‘22“ – unter diesem Motto waren Einzelpersonen, Träger und Vereine von Ende Mai bis Anfang Juli aufgerufen, ihre Vorschläge für einen lebens- und liebenswerteren Kiez auf der digitalen Beteiligungsplattform www.mein.berlin.de einzustellen. 27 Ideen kamen zusammen, davon erhielten allerdings neun ein Veto der zuständigen bezirklichen Fachämter. Ein einzelnes Projekt darf das vorgesehene Budget von 4.000 Euro nicht übersteigen. Ausgeschüttet werden insgesamt 36.000 Euro.

 

Umsonstladen am Hultschi und Außenküche im Flora-Garten

Nun sind die Bewohnerinnen und Bewohner gefragt: Sie können online über geplante Veranstaltungen, soziale Aktionen, künstlerische Darbietungen oder kleinere Verschönerungsmaßnahmen abstimmen. Eine Mahlsdorferin hat einen Umsonstladen am Hultschiner Damm angeregt, der in einem ausrangierten Container oder Bauwagen eingerichtet werden soll. Dort können Kleidung, Alltagsgegenstände, Essen, Bücher und andere Dinge hinwandern, die zu Hause nicht mehr gebraucht werden, aber zum Wegwerfen viel zu schade sind. Der Laden ist quasi ein exemplarischer Gegenentwurf zur kapitalistischen Wegwerfgesellschaft. Es fließt kein Geld. Die Sachen werden getauscht, verschenkt oder weitergegeben. Im Idealfall etabliert sich die Einrichtung auch als sozialer Treffpunkt.

Für ein anderes Projekt wirbt die „Elterninitiative Flora-Kiez“: Gemeinsam mit dem Lebensmittelpunkt Marzahn-Hellersdorf möchte sie für 4.000 Euro ein Außenküche im Garten des Kunsthauses Flora realisieren. Dort können Nachbarinnen und Nachbarn gemeinsam kochen und dabei gesunde, regionale und gerettete Lebensmittel verarbeiten.

Nach Ende der Abstimmungsphase sowie einer abschließenden Prüfung der Projekt-Förderfähigkeit durch die Sozialraumorientierte Planungskoordination (SPK) können die Gewinnerinnen und Gewinner des Votings in den jeweiligen Bezirksregionen ab etwa Mitte August mit der Verwirklichung ihrer Idee beginnen, teilt das Bezirksamt mit.

 

Für diese Projekte kann ebenfalls gestimmt werden:

  • neue Scheiben für die Bücherzelle am Wilhelmplatz in Kaulsdorf (335 Euro)
  • Laternenumzug durch Kaulsdorf im Herbst 2022 (250 Euro)
  • Fahrradfest auf den Schmetterlingswiesen (1.500 Euro)
  • Kiezfest am Grabensprung 118 (1.500 Euro)
  • Ausstattung und Umbau Telefonzelle zur Bücherzelle am DRK-Begegnungszentrum Marzahn-Süd (500 Euro)
  • Umbau/Ausbau einer Telefonzelle zur Büchertauschzelle am DRK-Nachbarschaftszentrum (500 Euro)
  • Konzert zum Mitmachen am LaLoka (1.200 Euro)
  • Kunst-to-Go in Hellersdorf (2.000 Euro)
  • Grillplatz auf dem Gelände der Volkshochschule (2.500 Euro)
  • Szenische Lesung („Hart auf Hartz“) im Jugendclub Eastend (1.300 Euro)
  • Wunschbaumaktion für Seniorinnen und Senioren im SOS Familienzentrum (600 Euro)
  • Fotoausstellung „Der Himmel kann warten“ im Nachbarschaftshaus Kiek in (3.000 Euro)
  • Bezirksgeschichte für Nachbarn aus Marzahn NordWest – eine Busfahrt (1.600 Euro)
  • Kippenmüll-Sammel-Aktion im Wuhltal (1.324 Euro)
  • Kiezweihnachtsfest beim FC Nordost (4.000 Euro)
  • Saisonauftaktfeier beim FC Nordost (4.000 Euro)
  • Klimaschutzprojekt: Sozial.Gerecht.Zusammen (4.000 Euro)

Datenschutzeinstellungen

X