Die reguläre Weihnachtsbaumabholung der Berliner Stadtreinigung (BSR) ist am 20. Januar zu Ende gegangen. Für Bäume, die zu spät an den Straßenrand gelegt wurden oder aus anderen Gründen noch nicht mitgenommen werden konnten, hat die BSR wieder ihren Weihnachtsbaum-Entdecker-Service eingerichtet: Damit können Baum-Fundorte über das Web-Formular www.BSR.de/Weihnachtsbaumentdecker, per BSR-App oder unter der Telefon­nummer 030-7592-4900 gemeldet werden. Die BSR ent­sorgt die Nach­zügler-Weih­nachts­­bäume dann bei den normalen Hausmülltouren. Auch in Mahlsdorf gibt es noch einige solcher Bäume, wie etwa auf dem Foto an der Kreuzung Altonaer Straße/Lemkestraße.

Im Web-Formular bittet die BSR, den Fundort samt Straßen­namen und Haus­nummer an­geben – falls nötig, noch den Bezirk einschließlich Ortsteil ergänzen. Wenn keine Hausnummer bekannt ist, muss der Fundort in einem speziellen Eingabefeld beschrie­ben werden. Außerdem soll die unge­fähre Anzahl der gefundenen Weihnachtsbäume genannt werden. Unter der Telefonnummer 030-7592-4900 nimmt auch das BSR-Service-Center Hinweise zu Weihnachts­baum-Fundstellen ent­gegen (montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr und samstags von 8 bis 14 Uhr).

Der Weihnachtsbaum-Entdecker-Service ist keine Verlängerung der regulären Abhol­aktion, sondern eine zusätzliche Maßnahme im Sinne der Stadtsauberkeit. Die Müllabfuhr nimmt Bäume, die über den Entdecker-Service gemeldet werden, im jeweiligen Turnus der örtlichen Hausmülltouren mit. Es gibt keine speziellen Sammel­touren. Wer seinen alten Tannenbaum jetzt schnell loswerden möchte, sollte ihn deshalb zu einem BSR-Recycling­hof bringen, etwa in der Rahnsdorfer Straße in Mahlsdorf. Übrigens: Die Biotonne ist der falsche Ort für ausgediente Weihnachts­bäume, weil sich deren Stämme und Äste nicht zur Vergärung in den BSR-Biogasanlagen eignen.

Auch dieser alte Weihnachtsbaum an der Kreuzung Altonaer Straße/Lemkestraße wartet noch auf Abholung.