Bänke und Fußweg: Zwei Kiez-Verschönerungen für Mahlsdorf

Am kommenden Donnerstag, dem 28. April, findet die nächste Sitzung der Marzahn-Hellersdorfer Bezirksverordnetenversammlung statt. Für diese gibt es zwei Anträge auf Verschönerungen für Mahlsdorf.

 

Zum Einen soll auf Antrag des CDU-Verordneten Stefan Suck vom Bezirksamt geprüft werden, wo auf dem Frans-Hals-Platz Parkbänke aufgestellt werden könnten. Derzeit befinden sich keine solchen Sitzmöglichkeiten in der Grünfläche zwischen Lemke- und Bremer Straße, auf welchen sich die Besucher des Parks ausruhen könnten. „Der Park dient in den heutigen Zeiten auch als grüne Begegnungsstätte. Die Parkbänke würden den Austausch zwischen den Anwohnern positiv beeinflussen und zum Verweilen einladen“, so Suck.

 

Der andere Antrag betrifft das schon bald entstehende Neubaugebiet in der Bisamstraße. Der Bezirksverordnete Nickel von Neumann von den Grünen möchte, dass eine „fußläufige und dem Standard entsprechende Verbindung vom Neubaugebiet zum S-Bahnhof Birkenstein“ errichtet wird. Bislang befindet sich dort ein breiterer Trampelpfad, der schon jetzt von Anwohner:innen als Abkürzung zum Bahnhof bzw. zum Rewe-Supermarkt genutzt wird. Abgestimmt werden müsste der Bau-Plan mit der Gemeinde Hoppegarten, da sich große Teile des Trampelpfads bereits auf Brandenburger Gebiet befinden.

 

Damit das Bezirksamt in beiden Angelegenheiten tätig werden kann, müssen die Verordneten der Bezirksverordnetenversammlung beiden Anträgen zustimmen.

Diese Trampelpfad zwischen dem Baugebiet in der Bisamstraße und dem Hoppegartener Ortsteil Birkenstein soll befestigt werden.
Auf dem Frans-Hans-Platz sollen nach dem Antrag der CDU-Fraktion Bänke zum Verweilen aufgestellt werden.

Datenschutzeinstellungen

X