Autoglaserei B1 - Werbung
Autoglaserei B1 - Werbung

Stefan Ziller: Grüne schicken zur Berlin-Wahl prominenten Kandidaten für Wahlkreis Mahlsdorf/Kaulsdorf ins Rennen

Im kommenden Herbst bekommt Mahlsdorf einen oder eine neue Wahlkreisabgeordnete/n. Der bisherige Mandatsträger Mario Czaja (CDU) tritt nicht mehr für einen Sitz im Berliner Abgeordnetenhaus an, er versucht bei der gleichzeitig stattfindenden Bundestagswahl einen Platz im deutschen Parlament zu ergattern („Alles Mahlsdorf“ berichtete). Für den Platz, den er nach mehr als zwei Jahrzehnten räumt, haben bis auf die FDP nun alle Parteien ihre KandidatInnen in Stellung gebracht. Am Wochenende bestimmten Bündnis 90/Die Grünen ihren Vertreter für den Wahlkreis Mahlsdorf/Kaulsdorf bei der Berlin-Wahl: Stefan Ziller.

Bei den vergangenen Wahlen zum Abgeordnetenhaus konnten die Grünen in Mahlsdorf bislang wenig reißen. Seit 1999 ging es für die Direktkandidaten kaum über fünf Prozent, zu stark war Mario Czaja. Aber: Allein dessen Person dürfte gut 20 Prozent aller CDU-Stimmen im Ortsteil ausgemacht haben, diese werden nun womöglich neu verteilt. Auch hin zu den Grünen? Bei denen jedenfalls will man den bundesweiten und Berliner Aufschwung der Partei der vergangenen Jahren nutzen. „Mit der Kandidatur von Stefan Ziller, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus, im Wahlkreis Mahlsdorf/Kaulsdorf nehmen die Grünen auch in Marzahn-Hellersdorf den politischen Wettstreit um ein Direktmandat auf“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Die vielen Begegnungen in den letzten Jahren und die guten Wahlergebnisse bei den Europawahlen motivieren uns dazu.“ Im Mai 2019 hatten die Grünen in Mahlsdorf stattliche 16,7 Prozent geholt.

Der nun aufgestellte Stefan Ziller ist von den bisherigen Kandidaten der mit großem Abstand prominenteste und mit noch größerem Abstand erfahrenste aller Parteien. Sowohl Linke, CDU, SPD als auch die AfD stellen absolute Neulinge auf. Die FDP hat sich noch nicht entschieden. Ziller hingegen war bereits von 2006 bis 2011 im Berliner Abgeordnetenhaus vertreten, ist es seit 2016 erneut. Der 29-Jährige gilt als Experte für Digitalisierung und Datenschutz, engagiert such im Bündnis für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf sowie im „Netzwerk Grundeinkommen“.

Stefan Ziller wuchs in Biesdorf auf. Im Jahr 2000 legte er sein Abitur ab und absolvierte im Anschluss den Zivildienst. Ab 2001 studierte er an der Humboldt-Universität und der Universität Potsdam Informatik. Das Studium schloss er 2011 mit dem Diplom ab. Er arbeitete bereits für mehrere Abgeordnete im Bundestag sowie im Europaparlament. Für Mahlsdorf möchte er nun vor allem die großen Verkehrsthemen angehen, zur schnellen Umsetzung der sogenannten „Verkehrslösung Mahlsdorf“ beitragen sowie den Ausbau von Fuß- und Radwegen voranbringen. „Mit dem Ausbau von Straßen ist es Mahlsdorf nicht getan“, so Ziller gegenüber „Alles Mahlsdorf“, „wir brauchen ein ganzheitliches Konzept. Daran möchte ich, am besten in einer Regierungskoalition in Berlin, gern mitarbeiten.“

Hier unsere Berichte über die anderen bislang feststehenden Kandidaten für den Wahlkreis Mahlsdorf/Kaulsdorf:

Gemäßigt oder Wolf im Schafspelz? Vadim Derksen von der AfD will Mahlsdorf im Berliner Parlament vertreten: https://alles-mahlsdorf.de/gemaessigt-oder-wolf-im-schafspelz-vadim-derksen-will-mahlsdorf-fuer-die-afd-im-berliner-parlament-vertreten/

Stefanie Wagner-Boysen tritt für die Linke an: https://alles-mahlsdorf.de/3255-2/

Stefan Ziller

Aktuelles

Datenschutzeinstellungen

X